Herzlich willkommen im OBHV!

Der Ostbelgische Hundeverein wurde 1991 gegründet. Seine Zielsetzung ist, Hundehaltern bei der Erziehung ihrer Hunde durch Training, Beratung, Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen Hilfestellung zu geben.
Der OBHV ist als Sportverein von der Deutschsprachigen Gemeinschaft anerkannt. Die Stadt Eupen stellt das Gelände gegen eine jährliche Pachtgebühr zur Verfügung. Als V.o.G. finanziert der OBHV sich durch Mitgliedsbeiträge und Veranstaltungen. Das Clubhauswurde in Eigenleistung errichtet, Verwaltungsrat und Trainer arbeiten ehrenamtlich.
Im OBHV sind alle Hundehalter willkommen, die das Ziel verfolgen, ihren Hund zu einem angenehmen Familienhund und alltagstauglichen Begleiter zu erziehen, und bereit sind, aktiv am Vereinsleben teilzunehmen.



Die Arbeitsgruppen

Ein ausgebildetes Trainerteam, das sein Wissen und seine langjährige Erfahrung optimal bei jedem Hund einzusetzen weiß, bietet im OBHV allen Hundebesitzern verschiedene Möglichkeiten des Trainings an:

Einen Welpen- bzw. Junghundekurs für Hunde ab 8/9 Wochen bis 6 Monate:

Der Welpe lernt im Kontakt mit Artgenossen frühzeitig gutes Sozialverhalten. Mit visuellen
und akustischen Reizen wird er an neue Umwelteinflüsse gewöhnt und spielerisch an erste Gehorsamsübungen herangeführt. Im nachfolgenden Junghundekurs wird verstärkt das für den Wechsel in die Anfängergruppe erforderliche Maß an Grundgehorsam erarbeitet.

Eine Begleithundeausbildung für Hunde ab 6 Monaten:

In einem abwechslungsreichen Trainingsplan werden die einzelnen Übungen Schritt für Schritt erklärt. Der OBHV beachtet in seinen Trainingsstunden die natürlichen Verhaltensweisen eines Hundes. Diese „sanfte“ Erziehung lässt dem Hund seine Persönlichkeit, macht aber dennoch einen gehorsamen Familienhund aus ihm.

Ein Agility-Training: 

Ein Freizeitsport für Hund und Mensch, in dessen Mittelpunkt ein Hindernisparcours steht, den es zu überwinden gilt. Der Hundehalter beschäftigt sich intensiv mit seinem Hund, beide wachsen zu einem Team zusammen und halten sich dabei fit.

Ein leistungsorientiertes Training: 

Der Hund lernt, Übungen nach Aufforderung freudig und selbständig auszuführen. Dabei stehen Präzision, Harmonie und fließender Ablauf der einzelnen Übungen im Mittelpunkt.

Das Training auf dem Platz dient als Anleitung für den Hundehalter; die Ausbilder helfen, den Hund besser zu verstehen und den Hundeführer richtig an die Ausbildung heranzuführen.



Die Trainingszeiten

Gehorsamkeitsausbildung

Donnerstags 18:00 - 20:00 Uhr
Samstags 13:30 - 15:45 Uhr
Agility

Donnerstags 18:00 - 19:00 Uhr
Samstags 16:00 - 17:00 Uhr



Mitglied werden

Eine Einschreibung ist gültig mit Zahlung des Beitrags, dem Nachweis der Haftpflichtversicherung sowie dem gültigen EU-Heimtierpass und den nachgewiesenen Impfungen.

Wichtig: Das erforderliche Mindestalter des Hundeführers für die Teilnahme am Training beträgt 14 Jahre. Hundehalter, die einen Hund führen wollen, müssen diesem körperlich gewachsen sein, damit eine Ausbildung möglich ist. Ist dies bei Jugendlichen nicht der Fall, werden die Trainer sich an die Erziehungsberechtigten wenden.

Der OBHV ist ein Hundeverein, der sich durch das Engagement seiner Mitglieder trägt. Um den Verein lebendig zu gestalten und das Angebot und die Preise aufrecht zu erhalten, ist es notwendig, die anfallenden Aufgaben auf viele Personen zu verteilen. Nur so bleibt der Aufwand für den Einzelnen gering und allen bleibt der Spaß an der Sache und am Vereinsleben.

Mit seiner Einschreibung erklärt der Hundehalter sich bereit, den Verein entsprechend seiner Fähigkeiten und Interessen zu unterstützen. In einem Fragebogen definiert er bevorzugte Einsatzbereiche. Dabei gilt das Motto, dass freiwilliges Engagement Spaß macht und sich lohnt.



Beiträge

Abgesehen von der Teilnahme am Welpenkurs, müssen alle Hundeführer eine einmalige Einschreibegebühr in Höhe von 25 Euro zahlen.

Quartalsbeiträge
Welpen-/Junghundekurs 30 Euro
Anfängergruppe 30 Euro
Anwärtergruppe 25 Euro